Die Ideale Weinlagerung

Ideale Weinlagerung – auch ohne Weinkeller.

Im Grunde ist es ganz easy: Weine – egal, ob weiss-, rosé- oder rot – sollten unter Verschluss von direkter Sonneneinstrahlung und weiteren Hitzequellen gelagert werden. Idealerweise konstant zwischen 7° und 18° Celsius. Ab 21° reift der Wein nämlich schneller als ihm gut tut. Die Lagerung im Stehen ist bei Weinen mit Schraubverschluss bedenkenlos möglich. Ist der Wein jedoch mit Naturkork verschlossen, sollte er im Liegen gelagert werden.

Man beachte, dass die meisten Weine heutzutage bei optimaler Trinkreife verkauft werden. Eine jahrelange Lagerung tut also nur ganz wenigen Weinen gut. Länger als zwei bis maximal drei Jahre sollte man seine Weine in der Regel nicht aufbewahren. Wer seine Weine gerne länger lagern möchte, sollte zu tanninreichen Rotweinsorten oder zu Weissweinen mit hohem Säuregehalt greifen. Wichtig ist, dass die jeweiligen Weine im Holz ausgebaut wurden und lange Zeit auf der Hefe im Fass vorgelagert haben.

Der klassische Weinkeller unter der Erde mit einer Luftfeuchtigkeit von 50 bis 80 Prozent bietet selbstverständlich immer noch die besten Bedingungen zur Weinaufbewahrung. Eine kühle, dunkle Abstellkammer oder eben doch das Schlafzimmer empfehlen sich aber auch als gute Alternative. 

Cheers. 

Menü